You are currently viewing Die Schülersprecher der FOS 2020/21 im Überblick

Die Schülersprecher der FOS 2020/21 im Überblick

Justin Mulisch, der 1. Schülersprecher der Fachoberschule aus Rosenheim ist in der Klasse FS12a und hat letztes Jahr so viel Spaß als Schülersprecher gehabt, dass er gleich wieder erfolgreich kandidiert hat. Außerhalb der schulischen Pflichten engagiert er sich ehrenamtlich im Stadtjugendring, indemer im Turmcafe in Rosenheim arbeitet und beim SJR on Tour aktiv ist, wo er dabei hilft, für Jugendliche einen Raum zu schaffen,  an welchem sie sich treffen, unterhalten oder sich einfach nur entspannen können. Außerdem spielt er E-Gitarre, radelt gerne und spielt auch manchmal Computerspiele. Auf sozialen Netzwerken folgt er vorwiegend Freunden, Memeseiten und Nachrichtenseiten. 

 

Die 2. Schülersprecherin aus der FW12a der Fachoberschule Rosenheim ist Sharon Sinemli aus Wasserburg. Sie hat bereits Erfahrung als Schülersprecherin in der 10. Klasse gesammelt und deshalb zuversichtlich dieses Jahr wieder erfolgreich für den Schülersprecherposten kandidiert. Sie hat ein offenes Ohr für alle und liebt die Organisation von Partys und diversen anderen Aktionen. Sie denkt jetzt schon über die Abifeier nach, wessen Organisation aufgrund der Corona-Pandemie natürlich schwierig ist. Für die Schüler wünscht sie sich eine Schulmensa. Diese würde den Schulalltag durch einen entspannteren Ablauf und eine größere Diversität an Gerichten bereichern. In ihrer Freizeit erschafft sie Makeup-Looks, zeichnet und liest leidenschaftlich gern. Auf YouTube mag sie die Videos von unsympathischTVungespielt und NikkieTutorials am meisten und auf Instagram lässt sie sich von Mode-und Schminkeinfluencern inspirieren. Es ist ihr Traum, nach der Schule in Berlin zu studieren und dabei Wirtschaft mit ihrer Kreativität zu vereinen. 

 

Isabell Aigner aus der FGW13a ist die dritte Schülersprecherin der Fachoberschule. Sie kommt aus Tuntenhausen und töpfert, malt, näht mit großer Freude, um nur ein paar Beispiele der Wege zu geben durch welche sie ihr Kreativität fließen lässt. Sie wünscht sich, dass sich die Beziehung zwischen Schüler und Lehrer verbessert. Mehr Harmonie würde die Zufriedenheit der Schüler erheblich fördern. Ein Paradebeispiel ist für Isabell der ihr heimische Zweig, der Gestaltungszweig.Hier sind Offenheit und Empathie Alltag. Nach der Schule würde sie gerne in Wien in den Bereichen Kunst oder Technik studieren. Wenn sie auf YouTube unterwegs ist, schaut sie oft bildende Videos wie Kurzdokumentationen oder Videos über alle Arten von Kunst an.    

 Antonia Grundl, die stellvertretende Schülersprecherin aus der FGW13a kommt aus Rosenheim und hat für das Schülersprecheramt kandidiert, da ihr Organisation in jeder Hinsicht, auch an der Schule Spaß macht und sie gerne anderen Leuten hilft. Es ist ihr Traum, dass die Schule zu mehr wird, als nur der Ort für Unterricht. In ihrer Freizeit ist sie eine Köchin und Bäckerin.Außerdem treibt sie oft und gern Sport. Auf Instagram folgt sie hauptsächlich den Aktivitäten ihrer Freunde. Nach der Schule erwägt sie ein Studium in Richtung des Spektrums der Kommunikationswissenschaften. 

 

Jesika Niklasch aus Rosenheim von der FT12a ist eine der beiden stellvertretenden Schülersprecherinnen. Sie ist Schülersprecherin geworden, um das Schulleben für alle attraktiver  zu gestalten. Diesbezüglich hat sie schon so einige Ideen. Zum Beispiel denkt sie  beim Fahrradständer und bei den Rollerparkplätzen über mögliche Veränderungen nach, welche das Ankommen in der Schule entspannter gestalten könnten. In ihrer Freizeit besucht sie oft das Fitnessstudio oder powert sich mit Sport draußen an der frischen Luft aus. Nach der Schule hat sie vor bei der Polizei dual zu studieren, mit dem Ziel Kommissarin zu werden.