Was sagt unser Aussehen über uns aus?

Was sagt unser Aussehen über uns aus?

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Leben

Was sagt mein Aussehen über mich aus? Mit dieser Frage setzen sich heutzutage besonders junge Menschen auseinander. Dass Mädchen kein Fußballspielen können oder Männer kein Ballett tanzen sollten, hört man oft, aber ist das denn überhaupt die Schuld des Aussehens?                                                                                     

Die Antwort auf diese Frage ist ziemlich einfach, denn ja und hierbei handelt es sich um Sexismus. Sie alle haben schon einmal etwas Sexistisches gesagt, egal ob bewusst oder eben unbewusst. Kommen Ihnen Aussagen wie „Du bist bestimmt nur so, weil du deine Tage hast.“ oder „Hör auf rumzuheulen, ich dachte, du wärst ein Mann.“ bekannt vor?  

Genau solche Behauptungen sollten Sie in Ihrem Sprachgebrauch vermeiden, denn man spricht dann von Sexismus, wenn etwas Diskriminierendes gegenüber einem bestimmten Geschlecht gesagt wird. Außerdem rollen einem solche Dinge noch leichter über die Lippen, wenn beispielsweise ein muskulöser, tätowierter Mann weint, wie ironisch, stimmts? Eigentlich nicht, denn vielleicht sollten wir uns einfach öfters fragen, woher diese Vorurteile eigentlich kommen.             

Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, von was die Rede ist, stellen Sie sich einfach die Fragen, ob Ihre Aussage auf irgendeine Weise angibt, dass ein Geschlecht etwas kann, was das andere nicht kann und ob Sie eventuell nur eine Alltagstheorie, zum Beispiel ein Vorurteil aufstellen bzw. übernehmen. Wenn Sie sich an diesen zwei Fragen orientieren, sollten Sie also eigentlich davor geschützt sein, dass Ihnen ungewollt etwas Diskriminierendes rausrutscht. Das reicht aber nicht aus. 

Denn unser Geschlecht ist nur ein Teil unseres Aussehens. Unsere Hautfarbe und andere angeborene Merkmale spielen in unserem alltäglichen Leben auch eine Rolle. Wir alle haben schon sehr viel über Rassismus gehört, besonders jetzt, wo dieses Thema gerade in aller Munde ist. Trotzdem reicht das noch lange nicht aus, um die Gesellschaft vor rassistischen Bemerkungen zu bewahren. Kein weißer Mensch wird Rassismus jemals so verstehen können, wie ein schwarzer Mensch – auch ich nicht und ich will auch nicht den Anschein erwecken als würde ich das. Aber bei Rassismus geht es manchmal überhaupt nicht um die Hautfarbe, sondern beispielsweise auch um die Form der Augen, die Haarfarbe und die Größe. Menschen, die Rassismus erfahren müssen, werden also auf Grund ihres Aussehens in eine Schublade gesteckt.                                                                                                                                     

In unserer Umgebung habe ich eine Sache schon oft mitbekommen und das ist das Wort „Nigga“. Mich hat das jedes Mal aufs Neue überrascht, aber Sie vielleicht nicht, dass kommt ganz auf Ihre Stellung zu diesem Thema an. Das am meisten auftretende Problem ist, dass die Leute nicht erkennen, dass sie etwas Diskriminierendes sagen. Zum Beispiel sind die Personen, mit denen ich mich über ihr falsches Verhalten unterhalten habe, davon überzeugt, dass es „normal“ ist „Nigga“ zu sagen, weil es in Bayern anscheinend alle sagen. Sind Sie auch der Meinung, dass es angemessen ist, dieses Wort im Zusammenhang mit Menschen, dessen Aussehen  eine bestimmte Abstammung vermuten lässt – und zwar ausschließlich mit solchen Menschen zu verbinden? Ich nicht, denn hätten sie keine dunkle Haut, dann würden wir nicht einmal über dieses Wort nachdenken.  

Genau das gleiche gilt auch für Antisemitismus und andere Religionen. Denn Sie denken sich mit Sicherheit irgendetwas, wenn Sie eine Schülerin mit Kopftuch sehen. Was genau Ihre Gedanken sind, überlasse ich hier aber Ihrem Gewissen. 

Zuletzt möchte ich Ihnen erneut eine Frage ans Herz legen und zwar: Was passiert, wenn sich jemand gegen die Normen der Gesellschaft wendet? Was würden Sie tun, wenn ein Junge im Rock in die Schule kommt oder was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie ein Mädchen mit kurzen Haaren sehen? Vielleicht haben sie ja eine Wette verloren oder wollten irgendjemandem etwas beweisen… Aber vielleicht fühlen sie sich so auch ganz einfach nur wohl. Genau das gleiche gilt für lesbische oder schwule Paare. All das zuvor genannte, sollte unseren Normen entsprechen und sollte schon längst als normal gelten – unser Aussehen hat überhaupt nichts mit uns als Person zu tun und wenn Sie sagen, dass etwas „gay“ ist, dann ist das Homophobie. Also hören Sie auf, die Leute nach ihrem Aussehen zu beurteilen und werden Sie erwachsen.